www.catty1.npage.at
ERWACHEN GEDICHT

 

Erwachen
 
 
Wie oft schon wurde mein Sieg von Deinen
stillen Tränen begleitet - 
und wie oft schon haben Worte von mir Deine Trauer belebt.

Wie oft hat mein „Ich habe Recht“ -
Dein Recht so zu sein verletzt,
und wie oft hat meine Macht,
Dich in die Ohnmacht getrieben.


Viel zu oft !

Wie sehr habe ich darum gekämpft,
dass meine Wahrheit auch zu Deiner wird.
Dass Du Deine Welt der meinen unterordnest.
Wie oft schon habe ich kompromisslos
Deinen Kompromiss gefordert - 
und mich stark gefühlt an Deinem Verrat an Dir selbst,
um mir zu entsprechen.


Viel zu oft ! 
            
Du Mensch, Du Freund, Du Weggefährte/in …

Wie oft schon ließ ich mich besiegen,
nur weil ich an mir gezweifelt habe.

Wie oft schon belog ich die Liebe aus Furcht vor Einsamkeit.
Und wie oft schon wurde aus meinem „Nein“ ein „Ja“ -
aus Angst vor dem Mut meiner Überzeugung.

Wie oft schon beugte sich mein Selbstwert
vor der Fülle des Lebens.

Wie oft schon verweigerte mein Blick die Sicht in die Klarheit - 
und verschlossen sich meine Ohren,
damit die Sehnsucht schwieg.

Wie oft schon leugnete ich meine Größe,
um nicht verantwortlich zu sein,
und wie oft schon vertraute ich der Gewohnheit zu leiden.
 
Viel zu oft ! 
              
                            Du Mensch, Du Freund, Du Weggefährte/in,                              
                      
                                                         Du Leben...
 
 
 Denn jeder Schmerz, der Dich verdrehte, erreichte auch mich.

So werfe ich das Schwert zurück in den Abgrund
des tiefen Mangelbewusstseins,
dass es einst in meine Hand geschmiedet hat.

Kein Sieg rechtfertigt eine Niederlage.

Ich entlasse die Armut aus meinem Herzen.


Ich lasse los, was ich an fremden Leben in Besitz nahm und atme Vertrauen in das meine.

Ich will mich nur noch über Dich erreichen, wenn Dein Wesen mich dabei umarmt und sich mit mir befreit.

Ich werde Dich ab nun von außerhalb meiner Geschichte betrachten, von außerhalb meiner persönlichen Wahrheit,
frei von Interpretationen, die Dich und mich in Rahmen zwängten,
die weder Dir noch mir entsprachen.

Ich will mich zulassen und Dich sein lassen !

Du Mensch, du Freund, du Weggefährte/in …
 
"DU" mein Leben.
 
 
Das ist eines der schönsten Gedichte, die ich je in meinem Leben gelesen habe !
 

 

Catty - Licht - und Liebesbotin

Nach oben